Kaputter Zeh und weisses Band

Nach dem Live 8 Konzert und der riesigen Make Poverty History Kampagne, habe ich mir auch bei einer britischen Organistation weisse Armbänder bestellt. Am Donnerstag sind sie gekommen, ich hab noch 2 Stück übrig, sagt Bescheid, falls ihr eines wollt. Anscheinend ist das mit den Plastik Bändern seit Lance Armstrongs Livestrong Aktion der letzte Renner.
Um auf mein zweites Thema zu sprechen zu kommen: ich bin gestern, barfuß, gegen einen Koffer gerannt, der in meinem Flur stand. Jetzt ist mein linker Ringzeh total blau, geschwollen und tut höllisch weh . Tja, meine Oma, mit der ich zum Unfall-Zeitpunkt telefoniert habe, hat treffend bemerkt „man läuft auch nicht barfuß durch die Wohnung, selber schuld“. Das weiss ich auch, aber den Schmerz muss ich ja jetzt als Strafe ohnehin aushalten. Ich werde mir den Arztbesuch vermutlich trotzdem sparen. Angeblich kann man bei gebrochenen Zehen nichts machen außer abwarten. Mal sehen, wie er am Montag aussieht, dann werd ich weitersehen. Mitleidsmails und Mitleidskommentare sind natürlich erwünscht. So, jetzt werd ich an meiner BA weiterschreiben (ja, schreiben, ich hab tatsächlich angefangen Worte zu Papier zu bringen!). Weitere Biopic Updates folgen im Laufe des Wochenendes.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Deutsch veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Kaputter Zeh und weisses Band

  1. Anonymous schreibt:

    DU ARME!!! Was machst du denn für Sachen? Der Sprcuh mit „man läuft auch nicht barfuß…“ könnte auch von meinm Vater kommen! 😉
    Zum Glück hat es „nur“ den Zeh getroffen und nicht die Hand (ich schlage meistens aus Versehen die Hand gegen einen Türrahmen oder klemm sie in Autotüren ein *g) – denn dann wärst du für die BA ja ganz ausser Gefecht! Ich wünsche dir ne gute Besserung und hab noch eine Abschlussfrage: Hast du zufällig den Deutschen Filmpreis 2004 mitgeschnitten? Bin dringend auf der Suche… Viele Grüße, Diana

  2. Anonymous schreibt:

    Der Koffer (und seine Besitzerin) entschuldigen sich hiermit förmlich und vor aller Welt für das Stehenlassen des Koffers im Flur. Es wird niemald wieder vorkommen – was natürlich auch daran liegt, dass dieser Koffer nie wieder Verwendung finden wird. Das nächste Mal darfst du dir den Zeh an meinem neuen Koffer anschlagen. Das wird dann umso schöner. 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s