Travelling in Patagonia and Tierra del Fuego, Part 3

Day 3 started of really early and we knew, that there was a big tour to follow. The weather was okay. Not too good, but not really bad either. We were going to walk into the National Park, stop at a camp, than to the Glacier (with Ice Climbing) and back. Sounded fine at first and the first 3 hours were pretty good. It only went uphill for about 45 minutes and then we walked through a nice valley. We got to the camp at arround 9.30. We had some snacks and got our harnesses and crampons. The next part was harder, but still okay. The crossing of a river on a rope was fun and now followed the really hard part. We literally climped for the next 1 1/2 hours and then went downhill a very STEEP path to the glacier. At that point, all I could think about was the fact, that we had to go back ALL THE WAY. I and two other girls, along with one guide decided to skip the ice climbing and had back at once. It was the right decision. We made it back after 12 hours, the others needed about 1 1/2 hours longer. I have never been that tired and sore in my life. The shower was great and the food tasted sooo good that night. I still remember, that I was barely able to walk the short distance between the hostel and the restaurant… Good times!

First BreakHmm, do I really want to cross that river.
Crossing the river (it did not look as athletic, when I did it)
The STEEP Part (we had to go back all the way to where the trees are; if you look close, you can see little dots in the wall, those are people actually carrying up some goy, that broke his leg deep down in the National Park; it took them three days to get where we were)
The End of a LONG Day 

Hier die Mail, die nach der Mega-Wanderung an meine Familie und Freunde ging:
Kurzes Ueberlebenszeichen von einer erschoepften Katja!
Mein Trip ist bis jetzt super und die Leute in meiner Gruppe sind alles sehr
nett. Keine Deutschen, aber Englaender, Iren, Kanadier, Australier, ein
Franzose…
Am Dienstag sind wir von BA in den Sueden geflogen und haben uns am Mittwoch den Perito Moreno Gletscher angeschaut. Sehr beeindruckend!
Abends sind wir dann innerhalb des Nationalparks in ein kleines Kaff namens
El Chalten gefahren.
Und gestern war dann der absolute Wandertag. Um 7 Uhr morgens sind wir
losgelaufen, die ersten 2 Stunden waren auch ganz okay, viel hoch, aber auch
flache Strecken. Dann kamen wir sozusagen zum Gletscherbasecamp. Von da
waren es aber immer noch mehr als drei Stunden bis zum Gletscher, darunter
erst eine Flussueberquerung am Seil, dann eine Kettertour uber wirklich
steile Felsen. Und dann ca. 300 Hoehenmeter oeber ein Geroellfeld runter zum
Gletscher. Ich und noch ein paar andere sind nur kurz auf den Gletscher um
dann sofort den Rueckweg anzutreten. Und der war hart! Wir waren exakt 12
Stunden unterwegs, die anderen, die noch Eisklettern gemacht haben, haben 13 1/2 Stunden gebraucht.
Ich war glaub ich noch nie so erschoepft wie gestern abend. Beim Essen waer
ich fast eingeschlafen! Aber ich bin stolz, dass ich es geschafft habe, auch
wenn ich es nicht wiederholen wuerde!
Und heute tut alles weh, aber wir haben 2 Erholungstage bevor unser
3taegiger Hike im Torres del Paine Park kommt!
So, muss Schluss machen, Internet ist hier sehr teuer!
Ich melde mich wieder, wenn ich die Gelegenheit habe.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter English, Gereist/ Travelling veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Travelling in Patagonia and Tierra del Fuego, Part 3

  1. Crystal schreibt:

    Patagonia is renown for its beauty and your pictures are postcard perfect, the glaciers were absolutely breathtaking! Great travel story, thanks for sharing~~~

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s