Kai Meyer

So langsam finde ich Gefallen daran zu Lesungen zu gehen. Ist halt immer ein kleines Glücksspiel, weil man NIE wissen kann, wie ein Autor (so toll seine Bücher auch sein mögen) in „echt“ ist. Und mit „echt“ meine ich auch nur den kleinen Teil von sich, den sie einem Publikum präsentieren wollen. Nach Zoran Drvenkar und Kirsten Boie jetzt also Kai Meyer. Glaube nicht, dass mir seine Bücher so sonderlich gefallen werden (hab bisher noch keines gelesen), aber der Mann hat eine interessante Karriere hinter sich: mit 19 angefangen Groschenhefte, Nackenbeißerromane und Jerry Cottons zu schreiben. Mit 26 konnte er vom schreiben leben und hat jetzt mit 36 Jahren 45 Bücher geschrieben. Muss man ihm erst mal nachmachen so was.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Rest veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Kai Meyer

  1. Larissa schreibt:

    Hallo Katja!
    Ich bin auch froh, dass ich auf der Lesung war. Aber bei dir hat sich ein witziger Tippfehler eingeschlichen. Hört sich an, als hätte Kai Meyer erst geschrieben und danach gelernt, das zu lesen, was er gerade zu Papier gebracht hatte: „Mit 26 konnte er vom Schreiben lesen“

    Gruß Larissa

    P.S. Jetzt findet man deinen Block sicher auch, wenn man Infos zu Kai Maier sucht 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s