Die Mysterien der schwäbischen Sprache

Jeder Dialekt hat so seine Eigenheiten und meistens fällt mir als schwäbisch/ badisches Mischgewächs gar nicht auf, wie seltsam manche Formulierungen oder Worte so sind.
Beim Anziehen ist mir aber gerade was echt merkwürdiges aufgefallen: wir sagen hier nicht „Wo ist mein kariertes Hemd? sondern Wo ist mein karierteltes Hemd?. Auch möglich: gepunkteltet, gestreifelt! Wer hat eine Idee, woher das kommen könnte? Das Wort wird ja dadurch nicht kürzer, sondern länger!

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Deutsch, Gesprochen/ Speaking veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Die Mysterien der schwäbischen Sprache

  1. Regina schreibt:

    Das sagst aber auch nur Du! Das muss von Deinem schwäbischen Familienpart stammen…

  2. Katja schreibt:

    Noch eins: geblümelt!

  3. elke schreibt:

    Das sagt man auch in Katjas badischer Heimat! Allerdings nennt man die Leute dort „Dachdrafschwoba!“ – also vielleicht kommte es doch aus dem Schwäbischen 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s