Pisac und nochmal Cusco

Heute nur noch einmal ein kurzer Bericht, bevor wir uns morgen nochmal fuer drei Tage von der Zivilisation verabschieden und in den Urwald aufbrechen.

Gestern frueh sind wir nach einer angenehmen Nacht im ehemaligen Kloster mit genau 1,50 Soles in der Tasche, erstmal auf die Suche nach einem Geldautomaten gegangen… War nicht ganz einfach, hat aber geklappt 😉

Mit dem Bus ging es dann weiter nach Pisac, einer kleinen Stadt im Valle Sagrado mit einem riesigen Sonntagsmarkt. Zuerst haben wir uns allerdings die Ruinen von Pisac angeschaut, die ca. 600 m ueber der Stadt gelegen sind. Das Geld fuers Taxi war sehr gut investiert, Treppen gabs dann auch innerhalb der Inkaanlage noch genug.

Aber abwaerts sind wir gelaufen, das war auch anstrengend und schweisstreibend. Auf dem Markt haben wir uns ausgehungert dann erstmal auf die Garkuechen gestuerzt und ein leckeres und guenstiges Mittagessen bekommen, bevor ich dann endlich SHOPPEN durfte. Da wir das Zeug nicht alles so lange schleppen wollten, war der Markt von Pisac schon lange mein anvisiertes Ziel fuer Strickwaren aller Art. Baby-Alpaka-Wolle fuer Babysoeckchen haben wir auch gekauft. Oma, du kannst die Stricknadeln zuecken…

Danach sind wir auf die Suche nach einem Fernseher gegangen, da wir zumindest die zweite Halbzeit des Deutschlandspiels sehen wollten. In einer kleinen einheimischen Quinta (Mittagslokal) wurden wir fuendig und waren die einzigen Touris dort. Aber die Peruaner sind ja alle Fussballfreunde und haben sich mit uns gefreut, als wir laut ueber das 2:1 gejubelt haben. H. hat dort Bier getrunken, es gab allerdings nur 1,1 Litre-Flaschen. Ein sehr skurriles Fussballevent war das.

Heute waren wir dann nochmal in Cusco unterwegs. Bei der Festungsanlage Sascuayhuaman, im Museum Macchu Picchu (wo die 2011 von der Yale University zurueckgegebenen Schaetze ausgestellt sind) und auf dem Mercado San Pedro (wo wir wieder in einer Garkueche gegessen haben, mein Mann ist da im 7. Essenshimmel…).

Jetzt sind wir ziemlich erleidgt und freuen uns auf einen letzten Abend in Cusco, bevor es morgen nach Puerto Maldonado, ins Regenwaldgebiet, geht. Dort gibt es keinen Strom, also auch kein Internet. Es kann also gut sein, dass wir uns erst wieder von daheim melden. Am Freitag haben wir in Lima noch recht lange Aufenthalt am Flughafen, mal schauen, obs da ein Internetcafé gibt. Das Viertelfinale wollen wir da aber auf jeden Fall anschauen!

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Deutsch, Gereist/ Travelling abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Pisac und nochmal Cusco

  1. mandarinenfalter schreibt:

    Also das klingt doch alles sehr interessant. Fotos, Fotos, Fotos!!!

  2. Kathrin schreibt:

    Ach, schön an euren Abenteuer teilnehmen zu können! Wir wünschen euch noch ganz viele schöne Momente! Bin auch schon auf die Fotos gespannt!

  3. Die letzten Fotos sind hier!!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s