5 Monate und 9 Tage

Irgendwie schaffe ich es nie, an Bigfoots eigentlichem „Geburtstag“, also am 13., zu bloggen…. Mehr als 5 Monate ist unser kleiner Schnuffelbär jetzt schon bei uns und die Zeit vergeht wie im Fluge. Er ist jetzt in dem perfekten Babyalter, finde ich. Total interessiert, neugierig, aufmerksam und freundlich und – er betet uns regelrecht an (recht so). Wenn Mama und Papa da sind, dann ist seine Welt in Ordnung. Am Sonntag abend saß er in seiner geliebten Wippe vor der Couch, auf der wir beide saßen und gelesen haben. Und er hat uns einfach nur abwechselnd angeschaut und gegrinst. Bestimmt ne halbe Stunde lang, das war einfach nur toll.

Wenn „nur“ ich da bin, also fast den ganzen Tag, dann scheint es ihm ab und zu fast langweilig zu sein. Er freut sich dann so, wenn der Papa heimkommt und neue Spielenergie mitbringt. Seit Montag ist er insgesamt etwas motzig und sucht noch mehr die Nähe zu mir. Kann er auch gerne haben, so lange ich sonst nix zu tun habe. Wenn das der Fall ist, dann muss er halt ab und zu ne Runde meckern. Drehen vom Rücken auf den Bauch kann er, macht es aber sehr sporadisch. Und wenn er dann auf dem Bauch liegt, dann fängt er an seinen Po nach oben zu schieben und motzt in einem fort, weil er NICHT VOM FLECK kommt und SO GERNE an das Auto oder sein Glühwürmchen dran kommen würde. Zu niedlich ;-))

Abends hatte er jetzt eine Phase (sie ist hoffentlich am abklingen), in der er teilweise schon nach einer Stunde wach wurde und nur wieder eingeschlafen ist, wenn man sich zu ihm gelegt hat. Nachts ist das ja auch noch ok, da schläft er ja seit Tag eins bei mir bzw. bei uns, aber diese drei Stunden abends von 7 bis 10, die brauche ich für MICH bzw. wir für uns und unsere Beziehung. Von daher hoffe ich einfach mal, dass er uns die bald wieder komplett zurück gibt.

Tagsüber isst er jetzt vermehrt Brei. Noch nicht die Riesenmengen und auch nicht alles gleich gerne, aber doch mit meist großer Lust. Trinken mag er leider nicht sehr gerne (also Wasser oder Tee aus Becher oder Flasche), aber da er ja noch recht viel bei mir trinkt, mache ich mir noch keine Sorgen deswegen. Das Projekt „Abstillen“ wird dann im März gestartet. Bis zur Hochzeit meines Bruders Ende April will ich zumindest wieder mal ein Glas Wein trinken können.

Außer dem Baby beschäftigen wir uns momentan mit dem Thema Wohnungssuche und Umzug. Leider nicht so einfach, da das Angebot an bezahlbaren und schönen 4-Zimmer-Wohnungen in unserm Wunschort praktisch nicht vorhanden ist. Wir werden uns also spätestens im März von einigen Wunschkriterien verabschieden müssen, um noch rechtzeitig umziehen zu können, bevor ich wieder anfange zu arbeiten. Immer diese doofen Kompromisse, mich nervt es jetzt schon so, dass die wirklich schönen Wohnungen alle so ab 1200€ Kaltmiete ANFANGEN und das ist uns einfach zu teuer. Vor allem, da ich Teilzeit einsteigen werde. Hrmpfff. Naja, ganz habe ich die Hoffnung noch nicht aufgegeben, mal schauen, ob noch was schönes auftaucht. I will keep you posted.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Deutsch veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s