Neun Monate, 39 Wochen!

Mein lieber kleiner großer Sohn!

Heute, genau heute, bist du 9 Monate oder 39 Wochen alt. Da du mit genau 39 Wochen geboren wurdest, bin ich ab morgen länger Mama, als ich schwanger war… Unglaublich, wie schnell diese 9 Monate vergangen sind und was du schon alles kannst und machst. Momentan genieße ich jeden Tag mit dir, ganz ehrlich. Auch wenn ich nach wie vor froh um die kleinen Pausen bin, die du mir mittlerweile mit deinen 2-3 30-Minuten-Nickerchen in deinem Bettchen gönnst.

In sechs Wochen, am ersten Juli, wird diese entspannte Zweisamkeit in der Form dann auch schon zu Ende gehen: du wirst ein Krippenkind und die Eingewöhnung startet. Letzte Woche haben wir den Vertrag unterschrieben und uns lange mit der Erzieherin unterhalten, die dich eingewöhnen wird. Ich muss echt sagen, dass ich ein sehr gutes Gefühl habe. Ich kenne echt viele Eltern (die Krippe gehört quasi zu meiner Firma), die ihre Kleinen dort hatten und ausnahmslos alle schwärmen von der Einrichtung. Sie ist klein, gemütlich und um die Ecke von meinem Büro. Besser hätten wir es echt nicht treffen können. Mitte September geht dann auch für mich der Ernst des Lebens wieder los, mein Job wartet auf mich und nachdem ich letzte Woche mal wieder länger im Büro zu Besuch war, muss ich sagen, dass ich mich sehr darauf freue. So schön wir es gerade auch haben, wir sind doch beide neugierige Menschen, die auch ab und zu mal etwas Abwechslung brauchen. Es wird uns also bestimmt beiden gut tun, wenn wir ein paar Stunden die Woche außer Haus verbringen…

Den Umzug hast du mittlerweile gut verkraftet, mein Süßer. Du schläfst recht ordentlich, robbst (oder mittlerweile kann man es fast krabbeln nennen) fröhlich durch die ganze Wohnung (Wohnzimmer, Küche, Diele, Flur und Kinderzimmer stehen immer offen für dich) und spielst auch immer mal wieder ein paar Minuten alleine mit deinem Duplo-Traktor, den Bausteinen oder was dir sonst noch so zwischen die Finger kommt. Sehr gerne räumst du gerade Bücherregale aus oder auch das Schuhregal ab. Seit einigen Tagen ziehst du dich immer öfter auf die Knie und kommst so langsam richtig hoch. Ich bin gespannt, wann du dich das erste Mal richtig hinsetzen wirst.

Essen ist immer noch deine große Leidenschaft. Du isst wirklich alles, was wir dir anbieten (am Samstag hat dir dein Cousin zum ersten Mal von seinen Pommes abgegeben, da warst du BEGEISTERT und nachmittags hat dein Patenonkel dich dann noch mit Eis gefüttert…) und vor allem riesige Mengen. Wenn du nicht tagsüber ca. alle 3 Stunden etwas bekommst, dann wirst du richtig knatschig. Gestern waren wir VOR deinem Nachmittagssnack nochmal kurz auf dem Spielplatz (der hier wirklich direkt nebenan ist), Schaukeln. Irgendwann hast du dann laute Schmatzgeräusche gemacht und bist dann daheim förmlich über eine Brezel hergefallen. Gut gehen auch kleine Wiener Würstchen, Käsestücke, Trauben, Erdbeeren, Nudeln… Nur, damit ich es nicht vergesse, das isst du gerade an einem normalen Tag:

6.30 Uhr: eine Scheibe Brot mit Käse und Wurst (50/50) zum Frühstück
9.30 Uhr: eine Schale Ost-Getreide-Brei (ca. 200 Gramm)
12.30 Uhr: Mittagessen, ca. 300 Gramm Brei, am ALLERLIEBSTEN Spaghetti Bolognese, danach oft noch ein Stück Brezel oder Brot oder Obst, während ich esse bzw. Häppchen von meinem Mittagessen.
15-16 Uhr: Nachmittagssnack, immer unterschiedlich. Mal Obstbrei, mal frisches Obst, mal ein Stück Brezel. Kommt auch immer darauf an, was wir da haben bzw. was du an dem Tag schon gegessen hast.
17.30 Uhr: Abendessen, 300 Gramm Vollmilchbrei, der wird von dir förmlich inhaliert.
Falls du noch wach bist, wenn wir Abendessen, dann bekommst du auch hier nochmal was ab. Und, du isst das alles OHNE Zähne. Auf die warten wir nämlich noch immer…
Zwischen 2 und 4 Uhr dann nochmal ein 300 ml Fläschchen mit Milch, damit schaffst du es dann immerhin bis zum Frühstück durchzuhalten…

Wenn du wach bist, dann unterhältst du dich auch sehr gerne mit uns und brabbelst uns nonstop voll. Mamama und Papapa geht auch schon super, ich glaube aber nicht, dass du das schon in direkten Zusammenhang mit uns bringst. Andere Menschen findest du auch nicht mehr ganz so schrecklich, am Samstag auf dem Familienausflug bist du problemlos zu Oma, Onkel, Tante etc. auf den Arm gegangen. Das freut mich total, schließlich haben die dich alle richtig lieb und spielen total gerne mit dir.

Bisher warst du auch bis auf ein paar kleinere Erkältungen mit Schnupfen und mal Husten sowie einer Bindehautentzündung und ein paar Spuckattacken nie richtig krank. Einmal leicht erhöhte Temperatur, ab und an eine Zahnungsattacke, das wars aber auch schon. Bin gespannt, wie das wird, wenn die Zähne dann durchbrechen und wie du mit den Virenattacken aus der Krippe umgehen wirst. Aber auch das werden wir zusammen irgendwie schaffen, mein Schatz.

Und jetzt tu mir einen Gefallen: werd nicht ganz so schnell groß und leg ab und zu mal eine kleine Wachstumspause ein… Ich hab nämlich noch keine 80er Schlafanzüge für dich und die 74er sind, um deinen Vater zu zitieren: „sehr figurbetont“…

Wir haben dich lieber als alles auf der Welt und möchten dich niemals mehr hergeben. Gespannt erwarten wir die nächsten spannenden Monate mit dir.

Deine Mama

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Bigfoot, Deutsch veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s