Jahresrückblick 2014

1. Ganz grob auf einer Skala von 1 bis 10: Wie war Dein Jahr?

Ich würde dem Jahr eine 8 geben. Toll war es, das allererste komplette Jahr mit Bigfoot. Ihn dabei zu begleiten, wie er größer und selbständiger wird war einfach großartig und wird es sicher auch bleiben. Zwei Punkte Abzug gibt es für den Umzug aus einem wunderbaren Ort in einen, in dem es uns leider, wie uns immer klarer wird, gar nicht gefällt. Die neue Wohnung ist super, aber das wars leider auch schon an Vorteilen… Naja, es muss ja nicht für immer und ewig sein (wir haben natürlich einen Plan B)…

2. Zugenommen oder abgenommen?

Abgenommen, ich bin wieder auf dem vor-Schwangerschaftsgewicht, das leider auch etwas zu hoch war. Nur die Figur von vorher, die hab ich nicht wieder.

3. Haare länger oder kürzer?

Etwa gleich

4. Kurzsichtiger oder weitsichtiger?

Gleichbleibend minimal kurzsichtig auf einem Auge

5. Mehr Kohle oder weniger?

Hmmm. Weniger als 2013 wars definitiv durch Elterngeld und nun Teilzeitgehalt.

6. Besseren Job oder schlechteren?

Besseren. Teilzeit im Büro und nachmittags Mama, das passt gut zu mir.

7. Mehr ausgegeben oder weniger?

Wesentlich mehr. Umzug, neues Bett, neue Küche, 5 neue Haushaltsgroßeräte, zweites Auto…

8. Dieses Jahr etwas gewonnen und wenn ja, was?

Ja, die definitive Erkenntnis, dass wir nicht nach Hessen passen und hier auch nicht unser Kind großziehen wollen.

9. Mehr bewegt oder weniger?

Seit dem Sommer wieder mehr, die Sportlerkarriere hat aber im November durch die diversen Seuchen hier leider aufgehört… Da war ich froh, wenn ich die Tage ohne Sport geschafft hab.

10. Anzahl der Erkrankungen dieses Jahr?

Hmm, zwei an die ich mich erinnern kann: einmal im März und im November, jeweils Erkältungen. Der Rest war nicht schlimm.

11. Davon war für Dich die Schlimmste?

Die Erkältung im März, da habe ich ja noch gestillt und dürfte nichts nehmen… Das war ätzend.

12. Der hirnrissigste Plan?

Gab es keinen, wir sind recht vernünftige Menschen. Hihi.

13. Die gefährlichste Unternehmung?

Siehe oben, gefährliches war auch nichts dabei.

14. Die teuerste Anschaffung?

Die neue Küche

15. Das leckerste Essen?

Oh, das ist schwer. Vielleicht das Geburtstagsessen von meinem Mann, als wir im November seit langem mal alleine abends weg waren? Waren zwar nur Burger, aber extrem Gute. Oder das Hochzeitsessen von meinem Bruder?

16. Das beeindruckendste Buch?

Leider habe ich aufgehört, mir die Bücher alle aufzuschreiben, die ich lese. Das hab ich 2012 über Lovelybooks gemacht, das war toll. Gelesen habe ich relativ viel, aber nachhaltig beeindruckt? Vielleicht „Suna“ von Pia Ziefle? Enttäuscht war ich von „Joss“ von Klaus Kordon, eigentlich einer meiner liebsten Schriftsteller…

17. Der ergreifendste Film?

Ich gestehe, ich war gar nicht im Kino und auch DVDs haben wir fast keine geschaut in diesem Jahr. Tatorte, ja, da waren ein paar gute dabei. Vielleicht der Wiesbaden-Tatort? Aber ergreifend war der nicht, nur gut.

18. Die beste CD?

Ich bin kein Musikkäufer, das macht mein Mann. Die beste und meistgehörte CD ist dieses Jahr ganz sicher „Kanons für Kinder“ von FÜENF sowie „Schöne Kinderlieder“ von Quadro Nuevo.

19. Das schönste Konzert?

Die „Englische Weihnacht“ in Dresden Loschwitz am 26.12.

20. Die meiste Zeit verbracht mit?

Bigfoot und meinem Mann

21. Die schönste Zeit verbracht mit?

Meiner kleinen Familie und natürlich der Großfamilie und der Freundesfamilie. Herrlich ist vor allem unser Chat bei Whatsapp. Kann natürlich echte Treffen und Gespräche nicht ersetzen, aber ist ein guter Ersatz.

22. 2014 zum ersten Mal getan?

Oh, vieles. Baby abgestillt, Teilzeit gearbeitet, Kind in Krippe eingewöhnt, mit Kind umgezogen, mit Overlockmaschine genäht, auf Induktionsherd gekocht…

23. 2014 nach langer Zeit wieder getan?

Skifahren (ok, war nur ein Jahr Pause dazwischen, aber trotzdem…), ein Wochende alleine wegfahren (London im August).

24. Drei Dinge, auf die ich gut hätte verzichten mögen?

Den Umzug, die Seuchen im November/Dezember, Dienstreisen

25. Die wichtigste Sache, von der ich jemanden überzeugen wollte?

Wir gehören nicht nach Hessen.

26. Das schönste Geschenk, das ich jemandem gemacht habe?

Oh. Das ist schwer. Vielleicht die selbstgenähten Sachen, die ich 2014 so oft verschenkt habe?

27. Das schönste Geschenk, das mir jemand gemacht hat?

Mein Mann war gut dieses Jahr: Kobo Glo zum Geburtstag, schicker Geldbeutel zu Weihnachten… Aber am meisten habe ich mich gefreut, als mein Sohn angefangen hat, besser zu schlafen.

28. Der schönste Satz, den jemand zu mir gesagt hat?

Ich hab positiv getestet.

29. Der schönste Satz, den ich zu jemandem gesagt habe?

Er wollte heute gar nicht mit nach Hause.

30. Dein Wort des Jahres?

Familie

31. Dein Unwort des Jahres?

Umzug

32. Deine Liebglingsblogs des Jahres?

Oh, schwer. Vielleicht die Montessori-Blogs „Eltern vom Mars„, „Wunschkind, Herzkind, Nervkind“ und „Glücksflügel

33. Zum Vergleich: Verlinke Dein Stöckchen vom vorigen Jahr!

Habe diesen Rückblick noch nie gemacht, der letzte war 2007 auf englisch.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Deutsch, Gedacht/ Remembering abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s