Bigfoot, 24 Monate

Geschrieben im Urlaub am 27.8.2015

Naja, stimmt nicht ganz, jetzt ist er schon genau 24 Monate und 2 Wochen alt und, wie er selber sagt: „ich bin schon ein großer Junge“. Oh ja, das ist er wirklich. Er redet den ganzen Tag. Ohne Pause und in richtigen echten tollen Sätzen. Er bildet Relativsätze, er benutzt Worte wie „trotzdem“ an der richtigen Stelle, er antwortet auf Fragen und stellt an der richtigen Stelle die richtigen Fragen. Er hat einen unglaublichen Wortschatz für einen 2-jährigen (finde ich), er stellt Zusammenhänge her und ist extrem freundlich, ausgeglichen und aufgeschlossen. Außerdem ist er bereits jetzt ein kleiner Besserwisser, da kommt er definitiv nach seinem Vater… (Mama, was isst du da? – Ich mach Wurst auf mein Brot. – Nein Mama, das ist Schinken, keine Wurst…. Arghhhhhh. H. ist vor Lachen fast vom Stuhl gefallen…)

Regeln befolgt er immer, er rennt uns nie weg, bleibt an der Straße stehen und ist einfach immer noch eher vorsichtig bei allem. Es ist wirklich eine echte Freude mit ihm Zeit zu verbringen. Geweint wird eigentlich nur, wenn es im Bauch drückt oder wenn er müde ist. Oder enttäuscht, weil wir beispielsweise den Strand abends verlassen müssen. Aber man kann ihn immer gut ablenken, gerne mit Essen, aber auch Schnulli und Schnuffant helfen immer.

Momentan scheinen auch die blödem Zähne Ruhe zu geben, die Nächte sind zwar im Womo etwas unruhig, aber das liegt eher am Platzmangel, denken wir.

Es ist auch wirklich toll, wie schön er sich selbst an diesen Regentagen mit sehr wenig Platz beschäftigen kann. Er kann gut und gerne mal 10-15 Minuten alleine Bücher anschauen und mit uns zusammen puzzeln ist sowieso super. Seine neue Leidenschaft: das Laufrad, das er zum Geburtstag bekommen hat. Er hat nach 2 Tagen üben den Kniff so langsam raus und es macht ihm sichtlich Spaß. Und natürlich genießt er den Urlaub genauso sehr wie wir. 24/7 Exklusivzeit mit Mama und Papa sind ja auch toll.

Ein klitzekleines bißchen macht es mich ja traurig, dass das unser letzter Urlaub zu dritt war, auch wenn ich mir ganz sicher bin, dass Bigfoot ein supertoller großer Bruder sein wird und es langfristig natürlich viel schöner ist, wenn man immer jemanden zumSpielen dabei hat. Ich kann mir die Urlaube meiner Kindheit ohne meine Geschwister nicht vorstellen. Und wenn ich hier Familien beobachte, dann freu ich mich richtig darauf, in 1 Jahren dann mit zwei Kids unterwegs zu sein.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Deutsch veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s