10 Monate Hasenmädchen

Meine herzallerliebste Schnuffelmaus,

10 Monate bist du alt. Kaum zu glauben, wo ist denn nur die Zeit geblieben? Mir scheint, sie rast geradezu an mir vorbei. Und so unglaublich toll ich es finde, was du schon alles kannst und machst und was für Fortschritte du machst, so sehr vermisse ich auch das minikleine Neugeborene, das du vor 10 Monaten warst. Im letzten Monat hat man ganz doll gemerkt, dass du nun rasant zum Kleinkind wirst, immer weniger Baby bist du. Immer in Bewegung, krabbelst jetzt richtig (und schnell) und am liebsten stehst du irgendwo und räumst aus. Bücherregale, Kisten, den Kaufladen oder die Kinderküche… nichts ist mehr vor dir sicher.

Auch beim Essen hast du ganz deutlich gezeigt, dass du Brei richtig doof findest. Am liebsten also richtiges Essen (Brezel, Banane, Brotstückchen, Süßkartoffel, Nudeln, Karotten, Maultäschle…). Lange wird es nicht mehr dauern, bis du alles isst, was es hier so gibt. Und ansonsten magst du gestillt werden. Tagsüber 2 mal länger (morgens und abends) und nach Bedarf tagsüber kurz. Tja, und nachts. Das ist das anstrengende. Da trinkst du mindestens 3 mal zwischen 19 und 7 Uhr, gerne auch öfter, wenn du unruhig schläfst. Ich hab beschlossen, mich davon jetzt nicht stressen zu lassen und dich dann hoffentlich im April/Mai problemlos abstillen. Flasche geht nämlich gar nicht, die wird nur angebrüllt.

Trotz allem ist dein Schlaf besser, tagsüber sind nun durchaus auch mal 1-3 Stunden am Stück drin. In deinem Bett wohlgemerkt. In der Trage war das ja nie ein Problem und da bist du ja noch immer sehr häufig drin. Zum Glück bist du noch immer zart, so dass das auch mein Rücken noch mitmacht.

Mit deinem heißgeliebten Bruder interagierst du von Tag zu Tag mehr, auch wenn er gerade recht viel mit dir mitmachen muss. Schließlich zerstörst du doch recht oft seine Bauwerke. Nicht absichtlich natürlich, aber das hilft ihm wenig. Immer immer willst du da sein, wo er ist. Sonst nirgends. Und nachmittags, wenn er daheim ist, ist mittlerweile an Schlaf  nicht mehr zu denken. Dafür können wir dich um 19 Uhr hinlegen und du schläfst nach 5 Minuten ein.

Nun warten wir gespannt, wann du anfängst zu sprechen. Mamama und Bababa kommt schon, beim Essen sagst du oft „meh(r)“ und auch ein „bippe“ und natürlich „da“ hören wir oft im richtigen Zusammenhang raus. Mal schauen, was zuerst kommt. Laufen oder sprechen?

Zähne hast du nach wie vor und nun seit über 2 Monaten 4 Stück und ich denke, lang werden die nächsten nicht mehr auf sich warten lassen….

Alles in allem bist du ein unglaublich kuschliges, zufriedenes Mamakind, das den ganzen Tag grinst und strahlt und brabbelt (wie ein Löwenbaby) und uns unglaublich glücklich macht.

Wir lieben dich sehr, wir drei!

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Deutsch, Hasenmädchen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s