Genäht: Geschwister-Löwen-Outfit

Aus dem entzückenden Löwenstoff und dem Kuschelsweat „Curry“ von Stoffwelten habe ich ein Geschwisteroutfit genäht, das meinen zweien hervorragend steht und passt, wie ich finde. Beide Shirts sind Raglanshirts von Klimperklein in 110 und 68 und die Hosen sind (links) Checkerhose von Klimperklein in 104 und rechts Rabatzz von Krumme Nadel in 68/74.

Veröffentlicht unter Deutsch, Genäht/ Sewing | Kommentar hinterlassen

Nähwerke der letzten Wochen

Und hier, auf einen Schlag, meine Nähwerke der letzten Wochen. Falls es Fragen zu Stoffen oder Schnitten gibt, einfach in den Kommentaren fragen 😉

 

Veröffentlicht unter Deutsch, Genäht/ Sewing | Kommentar hinterlassen

10 Monate Hasenmädchen

Meine herzallerliebste Schnuffelmaus,

10 Monate bist du alt. Kaum zu glauben, wo ist denn nur die Zeit geblieben? Mir scheint, sie rast geradezu an mir vorbei. Und so unglaublich toll ich es finde, was du schon alles kannst und machst und was für Fortschritte du machst, so sehr vermisse ich auch das minikleine Neugeborene, das du vor 10 Monaten warst. Im letzten Monat hat man ganz doll gemerkt, dass du nun rasant zum Kleinkind wirst, immer weniger Baby bist du. Immer in Bewegung, krabbelst jetzt richtig (und schnell) und am liebsten stehst du irgendwo und räumst aus. Bücherregale, Kisten, den Kaufladen oder die Kinderküche… nichts ist mehr vor dir sicher.

Auch beim Essen hast du ganz deutlich gezeigt, dass du Brei richtig doof findest. Am liebsten also richtiges Essen (Brezel, Banane, Brotstückchen, Süßkartoffel, Nudeln, Karotten, Maultäschle…). Lange wird es nicht mehr dauern, bis du alles isst, was es hier so gibt. Und ansonsten magst du gestillt werden. Tagsüber 2 mal länger (morgens und abends) und nach Bedarf tagsüber kurz. Tja, und nachts. Das ist das anstrengende. Da trinkst du mindestens 3 mal zwischen 19 und 7 Uhr, gerne auch öfter, wenn du unruhig schläfst. Ich hab beschlossen, mich davon jetzt nicht stressen zu lassen und dich dann hoffentlich im April/Mai problemlos abstillen. Flasche geht nämlich gar nicht, die wird nur angebrüllt.

Trotz allem ist dein Schlaf besser, tagsüber sind nun durchaus auch mal 1-3 Stunden am Stück drin. In deinem Bett wohlgemerkt. In der Trage war das ja nie ein Problem und da bist du ja noch immer sehr häufig drin. Zum Glück bist du noch immer zart, so dass das auch mein Rücken noch mitmacht.

Mit deinem heißgeliebten Bruder interagierst du von Tag zu Tag mehr, auch wenn er gerade recht viel mit dir mitmachen muss. Schließlich zerstörst du doch recht oft seine Bauwerke. Nicht absichtlich natürlich, aber das hilft ihm wenig. Immer immer willst du da sein, wo er ist. Sonst nirgends. Und nachmittags, wenn er daheim ist, ist mittlerweile an Schlaf  nicht mehr zu denken. Dafür können wir dich um 19 Uhr hinlegen und du schläfst nach 5 Minuten ein.

Nun warten wir gespannt, wann du anfängst zu sprechen. Mamama und Bababa kommt schon, beim Essen sagst du oft „meh(r)“ und auch ein „bippe“ und natürlich „da“ hören wir oft im richtigen Zusammenhang raus. Mal schauen, was zuerst kommt. Laufen oder sprechen?

Zähne hast du nach wie vor und nun seit über 2 Monaten 4 Stück und ich denke, lang werden die nächsten nicht mehr auf sich warten lassen….

Alles in allem bist du ein unglaublich kuschliges, zufriedenes Mamakind, das den ganzen Tag grinst und strahlt und brabbelt (wie ein Löwenbaby) und uns unglaublich glücklich macht.

Wir lieben dich sehr, wir drei!

Veröffentlicht unter Deutsch, Hasenmädchen | Kommentar hinterlassen

Neues Jahr…

… und ich bin noch da. Die Weihnachtsferien sind seit heute gestern vorbei und ein klitzekleines bißchen bin ich sogar froh, dass jetzt wieder Alltag angesagt ist. Mann und Sohn sind in Büro und Kindergarten und das Hasenmädchen und ich sind vormittags wieder alleine und wurschteln uns durch die männerfreie Zeit 😉

img_2914

Unser Weihnachten war nicht ganz so schön, wie erhofft. Diverse Krankheiten haben uns das Fest etwas vermiest, vor allem mein Magen-Darm-Infekt am 23.12., durch den wir am 25.12. nicht zu meiner Familie fahren konnten, weil sie Angst vor Ansteckung hatten… Das war ein richtig schlimmer Tag für mich.

Naja, Schwamm drüber. Wir sind dann erst am 26.12. nachmittags gefahren, was zwar nett war, aber natürlich die Festivitäten am 25. nicht ersetzen konnte. Die restliche Zeit waren wir gemütlich daheim, das Baby hatte on and off Fieber und Schnupfen und war sehr anhänglich. Ab dem 2. Januar war sie besser drauf und dann kamen noch für 4 Tage die Schwiegereltern zu Besuch (was mir einen lang ersehnten Shoppingtag alleine in Stuttgart bescherte). Am Samstag waren wir dann nochmal bei Oma und Opa, wo mehr Schnee lag und Bigfoot konnte Schlitten fahren. Und so sind dann gestern vorgestern mit einem ziemlich vergammelten Sonntag die Ferien zu Ende gegangen.

img_2965

Und nun: 2017 ist da. Ein spannendes Jahr für uns. Die Kinder werden 1 und 4. Die Kleine kommt im April in die Krippe, ich werde hoffentlich ab Mai / Juni wieder arbeiten gehen und einen ersten Urlaub haben wir auch schon geplant. Aber vieles ist noch offen, in der Schwebe und noch unsicher. Aber so sind wir ja auch in das vergangene Jahr gestartet und es hat alles super geklappt: ein tolles Baby bekommen, neuer Job für H., neue Wohnung, Umzug, Kindergarteneingewöhnung… Wir können uns also bisher wirklich nicht beklagen und hoffen – für uns als Familie im Kleinen – und natürlich generell und überall auf ein gutes und friedliches Jahr 2017.

Veröffentlicht unter Deutsch | Kommentar hinterlassen

12 von 12 im November

Seit ewigen Zeiten möchte ich schon mal bei dieser Blog-Aktion mitmachen und habe es noch nie geschafft. Heute aber endlich zum allerersten Mal! Yeah. Ich präsentiere also stolz meine ersten 12 von 12. Mehr gibt es bei „Draußen nur Kännchen„. 

Guten Morgen! Das Hasenmädchen und ich haben tatsächlich bis halb acht geschlafen und ich freue mich, dass aus unserem Küchenfenster nach viel Regen mal wieder die Sonne zu sehen ist.


Um neun wird unser Klavier endlich mal wieder professionell gestimmt.


Mann und Sohn sind einkaufen und ich bespaße das Baby im Schlafzimmer, um den Klavierstimmer nicht zu stören.


Hasenfütterung wird beobachtet (gehören unserem Vermieter).


Am frühen Nachmittag fahren wir zu einem Geburtstag und während Mann und Sohn noch eine kurze Spielplatzrunde einlegen, bevor es losgeht, bewache ich den Schlaf des Babys im Auto.



Während wir Kuchen essen.. 


… spielen mein Patenbaby und das Hasenmädchen auf dem Teppich.


Der riesige Partyraum unserer Freunde


Laternenrunde mit 7 Kindern und 5 Laternen


Vater und Sohn ins Spiel vertieft, während alle anderen eine Hausführung bekommen.


Zum Abendessen gab es noch Pulled Pork, was so lecker war, dass ich es nicht fotografieren konnte…. danach sind wir wieder heim und haben unsere schlafenden Kinder in ihre Betten transferiert! Jetzt noch Tee, Prospekte, Bloggen, bissel Tv und dann ins Bett. Gute Nacht!

Veröffentlicht unter Deutsch | 1 Kommentar

Genäht: Hosen, Leggins, Mützenset

Vor zwei Wochen hatte ich mal wieder einen kleinen Näh-Flow und habe diverse Geschenke fertiggenäht Eine petrolfarbene Sternchensweathose für mein Patenbaby, eine mit Elefanten für meine Maus eine mit orangenen Sternen für den Neffen einer lieben Freundin und eine mit Ankern zum Verschenken. Das Mützenset mit den Füchsen ist für eine tolle Schulanfängerin, die in die Fuchsklasse gekommen ist. Und die gestreifte Leggins nochmal fürs Hasenmädchen. Da muss ich noch etwas üben mit dem Gummibund, der ist mir mißlungen, daher das Bündchen…

 

Veröffentlicht unter Deutsch, Genäht/ Sewing | Kommentar hinterlassen

6 Monate Hasenmädchen

img_8783

Meine allerliebste Schnuffelmaus,

heute bist du genau 6 Monate auf dieser Welt. 6 Monate kuscheln und kennenlernen und ankommen und neugierig die Welt erkunden, auf der du da gelandet ist. Was haben wir doch alle für ein Glück gehabt, dass ausgerechnet DU zu uns gekommen bist. Du fröhliches und waches und interessiertes kleines Mädchen passt einfach perfekt zu uns und mit dir sind wir nun eine komplette und vollständige Kleinfamilie. Es ist natürlich nach wie vor nicht immer einfach mit dir, aber, wie dein Papa sagt: kompliziert, das können wir. So tragen wir dich eben noch immer stundenlang in der Trage durch die Wohnung und den Rest der Welt, versuchen dir lange Autofahrten zu ersparen und ich begleite dich jeden Abend ziemlich lange in unserem Familienbett in den Schlaf.

Resultat ist, dass du, wenn deine Bedürfnisse nach Nähe erfüllt sind, eigentlich mittlerweile recht entspannt bist. Die Schreierei ist fast vorbei (also die scheinbar grundlose) und auch das Schlafen abends klappt in der Regel immer besser und ich habe an manchen Abenden tatsächlich mal ein-zwei Stunden Zeit für mich. Dein Papa ist gerade viel unterwegs und nur am Wochenende daheim, aber das stört dich nicht. Wenn er daheim ist, dann magst du ihn genauso gerne wie mich und deinen großen Bruder. Alle anderen Menschen sind dir erstmal suspekt. Vom sicheren Arm aus ist es okay, aber wehe, es kommt dir jemand zu nahe, den du nicht kennst… Dann geht die Post ab.

Motorisch bist du nun beim Kugeln angekommen und kullerst dich zum Objekt deiner Begierde. Manchmal schaffst du es in den Vierfüßler, aber wirklich vorwärts kommst du noch nicht. Leider. Denn es frustriert dich OHNE ENDE und du wirkst dann sehr unzufrieden. Naja, das ist sicher nur noch eine Frage von wenigen Wochen. Manchmal habe ich das Gefühl, dass du zahnst, aber irgendwie glaube ich nicht, dass du da schneller bist, wie dein Bruder. Der war ja auch 9 Monate beim ersten Zahn. Wir werden sehen.

Essen ist genau dein Ding. Am liebsten würdest du schon bei uns mitessen, aber auch den Mittagsbrei isst du mit viel Lust und Appetit. Obst pur selbstredend auch und gestern abend gabs auch zum ersten Mal ein wenig Milchbrei. Wenn du es nun noch schaffst, das Essen etwas besser/schneller/einfacher zu verdauen, dann wird das glaub ich ratzfatz gehen, dass du auch mal ein paar Stunden ohne Mama und ihre Milch auskommst. Stillen klappt mittlerweile auch super und ich plane definitiv dich noch über den Winter zu stillen. Wer weiß, was dein Bruder alles für Bakterien aus dem Kindergarten anschleppt.

Morgen früh haben wir die U5 und da ergänze ich dann mal noch deine aktuelle Größe und dein Gewicht. Ich hoffe, wir können dich bald in den Sportwagensitz setzen und dann auch mal mit dem Kinderwagen los. Momentan habe ich den zwar immer als Transportkarre dabei, aber du lässt dich nur sehr sehr kurz ablegen. Ach ja, und in unseren Reboarder kannst du auch einziehen, wenn du 67 cm lang bist (was du glaub ich noch nicht bist). So zart und zierlich, wie du daher kommst…

Ich weiß genau, dass das nächste halbe Babyjahr ebenfalls so schnell rumgehen wird und daher genieße ich das Kuscheln mit dir sehr und versuche meinen schmerzenden Rücken zu ignorieren.

Ich hab dich sehr lieb,

Deine Mama

img_8682

 

Veröffentlicht unter Deutsch, Gefreut/ Happy, Hasenmädchen | Kommentar hinterlassen